Das charmante Dorf Vogüé

Das charmante Dorf Vogüé… Kleine Häuser, die sich am Fuß eindrucksvoller Felswände aneinander schmiegen. Aufsteigende Pflastergassen, die typisch für alte Dörfer der Ardèche sind. Enge Gassen (schaffen Sie es nebenbei, die engste Straße Frankreichs Rue des Puces „Flohstraße“ zu finden?). Ein wunderbar renoviertes Schloss, und dessen hängende Gärten, deren Ausblick wunderschön ist… Und das alles am Fluss… Tja, das lässt einen träumen, aber es ist Realität!

Vogüé Ardèche ©Steph Tripot

In Vogüé profitiert man ebenfalls von einem schönen Strand zum Baden und Kanufahren.

Hier beginnen die Abfahrten auf der Ardèche.

Von Vogüé aus werden mehrere Parcours angeboten, die vor allem auf Kinder ausgerichtet sind.

Vogué Ardèche ©Rissoan ADT Ardèche

Eine Sache, die wir lieben, wenn wir in Vogüé sind, ist der Aufstieg zur Kapelle Ste Cerice. Die romanische Kapelle wird von den Einheimischen „Gleyzette“ (kleine Kirche) genannt und wurde direkt auf dem Fels gebaut.

Von ihrem Platz hoch oben auf der Klippe überragt sie die Burg und das Dorf.

Ein magischer Aussichtspunkt!

Ein gelb und weiß ausgeschilderter Weg führt Sie vom Schlossplatz aus hin.

Vogüé Ardèche ©Marina Geray

Die Via Ardèche

Und wenn Sie jetzt noch nach dem Laufen, Schwimmen und Rudern Energie haben, dann können Sie in den Sattel Ihres Drahtesels steigen und auf der Voie Verte in die Pedale treten (Via Ardèche), die ab Vogüé bis nach Grospierres eine gesicherte, 25 km lange Strecke bietet. Sie führt im Dorf sofort über ein beeindruckendes Viadukt, das den Fluss überragt. Der ideale Fotospot!